DIE ITALIENISCHE KÜCHE

DIE ITALIENISCHE KÜCHE

CROSTATA MIT ZITRONENCREME

antonella 8. März 2020 Schlagwörter: , , , , DIE ITALIENISCHE KÜCHE No comments
featured image

Die „crostata“ (Mürbeteigkuchen) ist ein traditionelles italienisches Dessert.

Es handelt sich hierbei um einen der ältesten Kuchen der Halbinsel, ein Klassiker unter „Großmutters Rezepten“.

Für jeden Anlass geeignet, verwandelt es sich in Geschmack und Aussehen je nach Füllung: Obst, Schokolade, Vanillesoße, Nutella usw.

GESCHICHTE UND KURIOSITÄTEN ÜBER DIE CROSTATA

Viele führen die Ursprünge der Torte auf den Versuch einer Nonne zurück, ein neues Dessert zu kreieren.

Es wird auch erzählt, dass die Crostata es schaffte, die Königin Maria Teresa von Österreich, die Frau von Ferdinand II., zum Lächeln zu bringen. Maria Teresa war als die Königin, die niemals lächelte, berühmt. Mehr lesen

SCHWERTFISCH MIT PISTAZIEN

antonella 22. Dezember 2019 Schlagwörter: , , , , , , DIE ITALIENISCHE KÜCHE No comments
featured image

SCHWERTFISCH UND PISTAZIEN AUS BRONTE

Ein einfaches und schmackhaftes Gericht

Der Schwertfisch, auch Pinocchio der Costa Viola genannt, ist der gefragteste Fisch und einer der unbestrittenen Protagonisten der kalabresischen Küche.

Als Hauptbestandteil leckerer Rezepte gehört er zu den Favoriten, nicht nur wegen seines köstlichen Fleisches, sondern auch wegen des mit ihm verbundenen folkloristischen Rituals.

Er wird in der Provinz Reggio Calabria gefangen und ist Bestandteil zahlreicher Festivals und Sommervolksfeste.

Pistazien hingegen sind das Symbol Siziliens, der einzigen italienischen Region, in der sie angebaut werden.

Der Anbau ist für Bronte, eine Stadt in der Provinz Catania, eine wichtige Einnahmequelle. Pistazien werden aufgrund ihres hohen kommerziellen Wertes auch als „Grünes Gold“ bezeichnet.

Die Bronte-Pistazie ist von höchster Qualität, süß, zart und aromatisch. Sie ist einzigartig und wird allgemein für ihren Geschmack und die smaragdgrüne Farbe geschätzt. Mehr lesen

HAUSGEMACHTE PASTA: TRADITION UND REZEPT „ARRABBIATELLA DI MARE“

lisa 15. August 2019 Schlagwörter: , DIE ITALIENISCHE KÜCHE No comments
featured image

Hausgemachte Pasta: eine rein italienische Tradition

Hausgemachte Pasta ist fester Bestandteil der mediterranen Küche.

Neben Pizza ist sie zum weltweiten Symbol der italienischen Essenskultur geworden.

Die Frage nach ihrer Herkunft ist jedoch sehr umstritten und brachte letztendlich zwei unterschiedliche Theorien hervor.

Im Laufe der Zeit hat sich eine intensive Debatte über ihre Herkunft zwischen Italien und China entwickelt.

Mehr lesen

SIZILIANISCHES FRÜHSTÜCK: GRANITA UND BRIOCHE

antonella 23. Juli 2019 Schlagwörter: , , , , DIE ITALIENISCHE KÜCHE No comments
featured image

DAS TYPISCHE SIZILIANISCHE FRÜHSTÜCK

„Caffè e cornetto? No! Brioche e granita!“

In Sizilien wird die „Granita“ zum Frühstück verzehrt.

Diese untrennbare Kombination ist das beliebteste Sommer-Frühstück der Sizilianer schlechthin!

Das ist eine feste Institution der sizilianischen Kulinarik.

In Messina wird die Kaffee-Granita im klassischen Glas serviert mit heißer Brioche und man findet dies sogar unter der kommunalen Markenbezeichnung De.Co.

Diese typisch sizilianische kalte Süßspeise ist ein Erbe der arabischen Herrschaft.

Mehr lesen

ITALIENISCHE ANTIPASTI – OCTOPUS

lisa 9. Mai 2019 Schlagwörter: , , , , , DIE ITALIENISCHE KÜCHE No comments
featured image

Antipasti (Vorspeise) sind, wie es das Wort selbst offenbart, das, was der Mahlzeit vorausgeht.

Kalt oder heiß, einfach oder zusammengesetzt, ist er Teil der kulturellen und gastronomischen Tradition der italienischen Küche.

Sie werden in kleinen Mengen serviert, um den Appetit anzuregen, während wir auf die Hauptgerichte warten und hat im Laufe der Zeit eine immer größere Rolle gespielt. Mehr lesen

„SURIACA NTA PIGNATA“ AUS KALABRIEN

lisa 6. Mai 2019 Schlagwörter: , , , DIE ITALIENISCHE KÜCHE No comments
featured image

 

In Kalabrien, in der Provinz Vibo Valentia, ist die „suriaca“ (oder sujaca) die typische Bohne der Region südlich der Ebene von Poro di Caria (Teil der Gemeinde Drapia).

In einem sehr fruchtbaren Land kultiviert, war es einst das meist vorbereitete Gericht nach einem harten Arbeitstag auf den Feldern, also ein typisches kalabrisches Bauernessen.

Die „suriaca nta pignata“ (Bohnen mit Pignata) ist ein typisches Rezept der traditionellen kalabrischen Küche und ist nach dem sogenannten „Pignata“ benannt, dem charakteristischen Terrakotta-Behälter mit zwei Griffen, der bei vielen Zubereitungen Süditaliens verwendet wird.

Es ist ein armes, aber sehr schmackhaftes Gericht, vor allem wenn es von einem Glas „vino novello“ (junger Wein) aus Kalabrien begleitet und mit Brot genossen wird.

Gemäß der Tradition musste man, um die „Suriaca“ zuzubereiten, die „pignata“ mit Bohnen und Wasser füllen. Das Kochen fand bei niedriger Hitze auf der Glut statt. Mehr lesen

DIE ZEPPOLE VON SAN GIUSEPPE FÜR DEN VATERTAG

lisa 18. März 2019 Schlagwörter: , , , , , , DIE ITALIENISCHE KÜCHE No comments
Zeppole di San Giuseppe

Zeppole di San Giuseppe

In Italien ist es Tradition für den 19. März Zeppole vorzubereiten.

Wie die meisten katholischen Länder verbindet Italien den Vatertag mit dem 19. März, Josefstag, San Giuseppe, Beschützer der Familienväter und Schutzpatron der Kirche.

Der Vatertag wurde in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts erstmal eingeführt, um Vaterschaft und Väter allgemein zu feiern.

Die ersten, die diesen Tag feierten, waren die Benediktinermönche im Jahre 1030. Erst mit Papst Gregor XV, im Jahr 1621, wurde das Fest in Italien zu einem kanonischen Fest.

In den Bel Paese ist jedes besondere Ereignis, jedes Jubiläum, jeden Feiertag mit einem bestimmten Rezept verbunden. Das typische Dessert zu diese Feier sind die „Zeppole di San Giuseppe“, reich an Geschichte und Tradition.

Dieses Dessert aus Kampanien wird jetzt in ganz Italien zubereitet. Die traditionellsten sind frittierte Zeppole, aber es gibt auch eine Version, die im Ofen vorbereitet wird. Mehr lesen