Unser Blog

Unser Blog

DER PANETTONE: DER KÖNIG DER ITALIENISCHEN TRADITION ZU WEIHNACHTEN

antonella 2. Dezember 2021 Schlagwörter: , , , , , KURIOSITÄTEN No comments
featured image

Wenn man ihn in den Regalen erblickt, wird klar, dass Weihnachten naht.

Ein Weihnachten ohne ihn ist in Italien unvorstellbar! Er gilt als das Dessert der Feiertage, das jede Familie bei jedem Abendessen und jedem Toast auf Glück begleitet. Der unbestrittene Partykönig: der Panettone!

DER PANETTONE ZWISCHEN GESCHICHTE UND LEGENDE

la tradizione del panettoneZusammen mit Pandoro (einer Variante ohne kandierte Früchte) ist Panettone das Symbol für Weihnachten in Italien.

Sein Ursprung gilt als ein Mythos, der auf verschiedenen Geschichten und Übertratungen basiert.

DIE ERSTE LEGENDE

Viele behaupten, dass der Ursprung von Panettone auf “Pan de Toni” zurückzuführen ist. Toni war ein bescheidener Küchendiener des mailändischen Herzogs Ludovico il Moro, welcher den Kuchen für das festliche Bankett am Heiligen Abend verbrennen ließ.

Da er aber dem Herzog nicht mit leeren Händen gegenübertreten wollte, suchte er nach einer Alternative. Er opfert die letzten Reserven seines Hefenteigs und verarbeitet ihn mit Mehl, Eiern, Zucker, kandierten Früchten und Rosinen, bis er einen köstlichen Teig erhält.

DIE ZWEITE LEGENDE

Eine weitere Legende erzählt von Schwester Ughetta, einer Nonne, welche Köchin eines mailändischen Klosters war. Mit der kleinen Auswahl an Zutaten, die die Speisekammer des Klosters zu bieten hatte, wollte sie zu Weihnachten einen Kuchen für die Schwestern backen.

Dies gelang ihr mit gewöhnlichem Brotteich, Eiern, Zucker, kandierten Früchten und Rosinen. Das Ergebnis war ein ganzer Erfolg.

DIE DRITTE LEGENDE

Ugo, der Jäger des Herzogs Ludovico il Moro, war in Adalgisa verliebt. Adalgisa war die Tochter eines Bäckers, dessen Geschäft nicht sehr gut lief.

Ugo fand als junger Mann eine Anstellung im Laden von Toni, Adalgisas Vater. Dort kreierte er ein köstliches Dessert, in der Hoffnung das Geschäft der Bäckerei wiederbeleben zu können.

Das Dessert war ein mit Eiern, kandierten Früchten und Trauben angereicherter Butterteig. Der Verkauf übertraf sogar den erhofften Erfolg und verhalf dem Laden Pan de Toni zu großer Berühmtheit. Toni wurde reich und stimmte gemeinsam mit seiner Frau der Heirat von Adalgisa und Ugo zu.

DER WAHRE URSPRUNG VON PANETTONE

panettoneZwischen den verschiedenen Legenden scheint lediglich die Zeit der Entstehung von Panettone klar zu sein. Die Menschen im Mittelalter folgten dem Wunsch nach einem reichhaltigen Brot zu Weihnachten. Daraus entwickelte sich die Tradition bis zum heutigen Tag.

Für Historiker stammen die ersten dokumentarischen Beweise für die Existenz von Panettone aus dem Jahr 1606.

Der Teig ist damals nicht annähernd so aufgegeangen, wie heute. Daraus folgte ein flacheres Produkt, ähnlich dem Pandolce von Genua. Im 19. Jahrhundert wurde das Rezept perfektioniert und das Dessert erhielt den Namen “Panattón” oder “Panatton de Natal”.

PANDORO ODER PANETTONE

pandoroPandoro oder Panettone? – Das ist hier die Frage. Pandoro ist die Variante des Panettone ohne kandierte Früchte.

Die Frage welches Produkt das Bessere ist, spaltet Italien bis heute in Zwei. Die Entscheidung, ob der Teig mit oder ohne kandierten Früchten den Festtagstisch deckt, sorgt auf italienischem Boden für mehr Stress, als das Besorgen der Weihnachtsgeschenke.

Und du? Hast du schon beide probiert?

Folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube.

Related Posts

  • Pasta mit Sardellen
  • PIPI E PATATI - BEILAGE AUS KALABRIEN
  • Schwertfisch mit Pistazien aus Bronte
  • Weihnachten