Unser Blog

Unser Blog

OLIVENÖL: HERKUNFT, SYMBOLE UND LEGENDEN

Schlagwörter: , , KURIOSITÄTEN No comments
featured image

HERKUNFT DES OLIVENÖLS

Olivenöl, das Gold Italiens.

Italienisches Olivenöl Extra Vergine ist eine weltweit anerkannte italienische Glanzleistung.

Unter den Lebensmitteln, die die mediterrane Kost charakterisieren, steht Olivenöl Extra Vergine ganz oben auf der Rangliste. Wertvoll und uralt, ist es für eine gesunde und ausgewogene Ernährung unerlässlich.

In Italien häufig mit den Buchstaben „evo“ abgekürzt, ist Olivenöl das Symbol der mediterranen Zivilisation.

Seine Geschichte entwickelte sich über Jahrhunderte hinweg und umfasst verschiedene Kulturen und Völker. Seit seiner Entdeckung hat Olivenöl einen wichtigen Stellenwert in der Kultur und Wirtschaft eines Landes.

ÖlivenölDie ersten Spuren des Olivenanbaus stammen aus dem 5. Jahrhundert vor Christus im Nahen Osten, wo die ältesten Mühlen gefunden wurden. Zu jener Zeit wurde das Öl hauptsächlich als Medizin- oder Hautpflegeprodukt verwendet.

Dank der Phönizier, Griechen und Karthager verbreitete es sich dann nach Ägypten, Kreta, Attika und im gesamten Mittelmeerraum.

Es waren vor allem die Griechen, die um 1000 v. Chr. das Olivenöl nach Italienbrachten. Während des Römischen Reiches breitete sich die Pflanze in allen eroberten Gebieten aus. Die Römer waren große Ölkonsumenten und perfektionierten den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung der Oliven.

Mit dem Zusammenbruch des Römischen Reiches gab es auch einen Rückgang des Olivenanbaus, der nur in einigen Gebieten überlebte.

AB JAHR 1000

Während des Mittelalters wurde das Öl vor allem für religiöse Riten verwendet und damals nur von Mönchen und Priestern kultiviert.Ölivenöl

Ab 1100 n. Chr. begann die Ölproduktion sich wieder zu verbreiten und wurde 1300 zum Hauptgewürz, insbesondere in den südlichen Ländern und in Italien.

Um die starke Verbindung zwischen der Pflanze und dem geografischen Gebiet zu verdeutlichen, behaupteten die Alten, dass der Mittelmeerraum dort begann und endete, wo es möglich war, den Olivenbaum zu kultivieren.

Während der Renaissance (1400) wurde Italien der weltweit größte Produzent und Exporteur von Olivenöl. Dank der italienischen Einwanderer, die auf dem Import des Öls aus Europa bestanden, lernten sogar die USA im 19. Jahrhundert den Olivenölhandel kennen.

Während des wirtschaftlichen Aufschwungs von 1900 wurde das Öl – als arme Nahrung angesehen – durch tierische Fette ersetzt. Im Laufe des 21. Jahrhunderts neu bewertet, wurde es erneut zu einem der wertvollsten und meistexportierte Produkte der Welt.

LEGENDEN UND SYMBOLE ÜBER OLIVENÖL

LegendenFür die Griechen war es der Nektar der Götter. Für die Ägypter das Geschenk der Göttin Isis. Für die Römer das Symbol der Reinigung.

Rund um den kostbaren Olivenbaum blühten in der Antike zahlreiche Legenden. Insbesondere erzählt eine von ihnen, dass der Göttervater Zeus einen Wettbewerb unter seinen Söhnen ausgerufen hatte.

Wer Griechenland das nützlichste Gabe anbot, würde Athen und die gesamte Region Attika erhalten.

Unter den vielen abgelehnten Vorschlägen bot der Meeresgott Poseidon ein wunderschönes Pferd an.

Athene, die Göttin der Weisheit, zog einen neuen Baum, den Olivenbaum, aus der Erde. Zeus entschied, dass Athene es verdient hatte, das Rennen zu gewinnen, und der Olivenbaum wuchs auf der Akropolis.

Es gibt auch eine Legende über die Farbe der Olivenblätter, die auf der einen Seite hell und auf der anderen dunkel sind.

Die Legende besagt, dass Herkules, der Sohn des Zeus, mit einem Olivenzweig auf dem Kopf in die Unterwelt hinabstieg.

Der Teil der Blätter, der an der Stirn klebte, war schweißgetränkt und blichen aus, während die nach außen gewandten Teile durch die Wirkung von Flüssen und Flammen dunkler wurden.

Die Mittelmeervölker schufen Legenden und Symbole rund um den Olivenbaum, die von dessen Früchten und Ernährungseigenschaften inspiriert waren.

Olivenöl galt als Vorbote des göttlichen Lichts und der intellektuellen Kraft. Als unverzichtbares Element zum Anzünden von Lampen wurde es mit Licht in Verbindung gebracht und als geeignet angesehen, den Weg sichtbar und klar zu machen.

Aufgrund seiner reinigenden und beruhigenden Eigenschaften galt das Öl auch als Symbol der Reinigung.

Im alten Rom war der Ölzweig das Symbol der Göttin Pax. Die Botschafter trugen Olivenzweige mit Wollbinden, um symbolisch um Frieden und Schutz zu bitten.

In der christlichen Tradition als Symbol des Friedens

Der Olivenbaum gilt seit jeher als Symbol des Friedens. In der berühmten Geschichte von der Taube, die mit einem Olivenzweig im Schnabel zur Arche Noah zurückkehrt, verkündet die Taube Symbol des Friedensbeispielsweise das Ende der Sintflut und den erneuten Frieden mit Gott.

In der christlichen Tradition wird Olivenöl für die Feier einiger Sakramente wie Taufe, Konfirmation, Priester- und Bischofsweihe, Krankensalbung (Viaticum) und für das Krönungsritual der Könige verwendet.

Nach der Überlieferung war der Olivenbaum, neben der Zeder und der Zypresse, eine der drei Pflanzen, aus denen das Kreuz Christi gemacht wurde.

ADOPTION EINES OLIVENBAUMES

Das italienische Olivenöl extra vergine bewahrt das Geheimnis der Echtheit und des köstlichen Geschmacks eines reinen und kostbaren Olivenöls.

Hast Du jemals daran gedacht, einen eigenen Olivenbaum in der bezaubernden italienischen Landschaft zu besitzen?

Wenn Du einen Olivenbaum für Dich oder als Geschenk für jemanden adoptierst, hast Du die Möglichkeit, einen Teil des authentischen ländlichen Lebens in Italien zu genießen.

Du hast die Möglichkeit, die Freude mitzuempfinden, während Du die Entwicklung Deines Baums und des Olivenhains folgst.

Klicke hier, um mehr zu erfahren

 

Bist Du in Italien unterwegs und möchtest die Geheimnisse des Olivenanbaus persönlich entdecken? Klicke hier und tauche in unsere anyways.experience ein, die dem Lernen und dem Olivenöl in der Toskana gewidmet ist.

 

Möchtest Du weitere Kuriositäten über die italienische Kultur, Sprache und Traditionen entdecken? Folge unserem Blog „Kuriositäten„.

Interessierst Du Dich für die typischen Rezepte der italienischen Gastronomie? Entdecke unseren Blog „Die Italienische Küche